Deutsch Swedish English
Das Meer liegt Ihnen bei uns zu Füßen!
Buchungshotline: Telefon 038308 - 50500

Tour Nr. 6 - Göhren – Sellin – Jagdschloss Granitz – Binz

Tour gesamt ca. 28 km.
Einer der schönsten Radtouren auf und um das Mönchgut. Mit herrlichem Ausblick vom Jagdschloß Granitz.
Karte Tour 6 Karte Tour 6

1. Etappe (ca. 6 km): Göhren - Baabe - Sellin

Fahren Sie auf die Strandstraße. Am Fußgängerschutzweg biegen Sie rechts ab und schieben das Rad den steil abfallenden Fußweg zum Kurpark (> Seebrücke, Kurpark; Binz 14,6 km; Sellin 5,0 km; Baabe 3,6 km). Erfreuen Sie sich am Kurpark, der als eine der Außenstellen der IGA 2003 in Rostock gestaltet wurde. Vorbei an der Seebrücke fahren Sie nun auf den wunderschönen gepflasterten Rad/Fußweg, der längs der Dünen bis Sellin verläuft. Dieser Weg hat im Bereich Göhren den treffenden Namen Bernsteinpromenade. Sie haben eine ständige Sicht auf die Ostsee, der Strand ist greifbar nah. Sind viele Menschen auf der Promenade sollten Sie das Rad schieben! Im Dünenwald beginnt links der Strandpark Baabe. Über 100 neu erbaute Ferienhäuser sind einen Abstecher wert. Die Straße im Strandpark Baabe verläuft übrigens parallel zur Promenade bis zur Strandstraße in Baabe. Auf der Promenade steigen Sie vor Baabe ab und gehen über Treppen, vorbei am Monolith mit den vier Himmelrichtungen, nach links zur Strandstraße. Diese war auch Außenstelle der IGA und Sie sollten sie einmal abfahren und den Baumtunnel und die Anlagen zu genießen. Sie fahren zurück zur Promenade und weiter in Richtung Sellin. Beachten Sie bitte, dass Sie im Bereich Baabe das Rad schieben müssen! Ihre Fahrt führt Sie vorüber an einer Ruine aus DDR-Zeiten und am Cliff-Hotel, welches damals der politischen Prominenz vorbehalten war. Linkerhand sehen Sie ein imposantes Hochufer. Nun beginnt eine umfangreiche Gastronomie, Sie sind am Selliner Südstrand angekommen. Den nun folgenden steilsten Anstieg eines Rad-/Fahrweges auf Rügen müssen Sie Ihr Rad auf jeden Fall schieben. Oben angekommen brauchen Sie eine Atempause!

2. Etappe (ca. 3 km): Sellin - Jagdschloss Granitz

Oben auf dem Hochufer angekommen fahren Sie die Straße hinunter und biegen nach rechts auf die Ostbahnstraße ein, fahren nach links in die Granitzerstraße und dann nach rechts die Wilhelmstraße hinauf bis zur Seebrücke. Genießen Sie die schönste Seebrücke auf der Insel Rügen. Nun schieben Sie Ihr Rad die mondäne Wilhelmstraße hinunter (Einbahnstraße!) und biegen nach rechts in die Kirchstraße ab. Die folgende Kreuzung überqueren Sie (> Binz 7,5 km; Jagdschloss 5,0 km; Schwarzer See 2,5 km). Die Straße steigt vorbei an der Kirche an und endet an der Kurklinik Sellin. Am Beginn des NSG Granitz führt Sie nun ein breiter Weg in das wellige Waldgebiet der Granitz (> Binz 7,0 km). Auf der Anhöhe gabelt sich der Weg. Sie fahren nach links (> Binz 7,1 km) und nächsten Gabel nach rechts (> Binz 6 km). Eine Wegekreuzung mit Schutzhütte überqueren Sie (Binz 5,6 km). Der Waldweg steigt an um dann wieder abzufallen. Die nächste Gabelung halten Sie sich links (Binz 4,3 km; Schwarzer See 0,3 km). Der Weg fällt ab. In einer Kurve machen Sie einen Abstecher nach links zum Schwarzen See. Am Ufer ist ein guter Platz für eine Rast. Nun aber weiter! Das nächste Wegekreuz an der Kreuzeiche mit Schutzhütte überfahren Sie (> Binz 4,3 km; Finnischer Krieger 1,0 km). Der nun an Steigungen asphaltierte Radweg verläuft wellig bis zum Wegekreuz Finnischer Krieger. Sie biegen nach rechts ab (> Binz 2,4 km; Finnischer Krieger 0,1 km). Nach wenigen Metern sind linkerhand eine Schutzhütte und ein Grab aus der napoleonischen Zeit. Bitte fahren Sie nicht achtlos vorbei! Der Radweg verzweigt sich nach kurzem Gefälle. Biegen Sie nach links ab und radeln Sie auf den neuen naturbelassenen Radweg zum Jagschloss (> Jagdschloss 0,3km).

3. Etappe (ca. 3 km): Jagdschloss Granitz - Binz

Der Radweg mündet auf der Asphaltstraße zum Jagdschloss. Biegen Sie nach links ab. Und nach wenigen Metern sind Sie an der Haltestelle für die Bäderbahn nach Binz. Davor biegen Sie nach rechts auf den Fußweg zum Jagschloss ein. Bei guter Sicht haben Sie vom Turm die beste Aussicht auf Rügen. Im Jagdschloss selbst sind Ausstellungen zu besichtigen. Die Zeit dafür sollten Sie sich unbedingt nehmen. Fahren Sie nun vorsichtig die steil abfallende Asphaltstraße hinunter nach Binz. Eine Straßenkreuzung, die auch vom Rasenden Roland befahren wird überqueren Sie (> Binz Seebrücke 3,7 km; Schmachter See 1,7 km). Der gegenüber beginnende Radweg führt durch ein Gehöft. Dahinter verzweigt er. Heimwärts werden Sie hier nach links abfahren. Jetzt radeln Sie gerade aus längs einer Kleingartenanlage weiter (> Binz Seebrücke 3,5 km; Schmachter See 1,5 km). In einer neuen Randsiedlung von Binz biegen Sie nach links ab (> Binz Seebrücke 3 km; Schmachter See 1 km). Der Radweg führt längs der Schienen der Kleinbahn zum Wald. Hier überqueren Sie die Gleise und fahren nach links immer am Ufer des Schmachter Sees vor, bis in die Ortschaft. Hier biegen Sie nach links (> Sassnitz 15,8 km; Prora 4,3 km; Seebrücke 1,1 km) auf die Schmachter Seepromenade ein. Diese wurde als Außenstandort der IGA Rostock saniert und ist zusammen mit dem Garten der Sinne sehenswert. Genießen Sie den großzügigen Radweg und biegen Sie vor der Villa Seefrieden nach rechts in die Schmachterseestraße ab (> Seebrücke 0,7 km). Überqueren Sie die viel befahrene Durchfahrtsstraße und bummeln Sie die Strandstraße bis zur Seebrücke hoch. Hier sind in der Saison immer sehr viele Urlauber unterwegs. Von der Seebrücke aus können Sie das Seebad Binz gut einsehen und haben einen tolle Aussicht auf die Strandpromenade, das Prorer Wiek, Prora, den Hafen Mukran, Sassnitz und die Kreideküste.

4. Etappe (ca. 5 km): Binz - Serams - Lancken Granitz

Sie haben sich ausgiebig in Binz umgesehen und dieses schöne Seebad genossen. Nun gilt es an die Rückfahrt zu denken. Sie können natürlich auch mit der Kleinbahn von Binz nach Göhren fahren. Aber das haben Sie sicher nicht vor. Also erstmal den gleichen Weg zurück, den Sie gekommen sind. Wieder entlang des Schmachter Sees und den Schienen der Kleinbahn bis zum Abzweig des Radweges vor dem einzelstehenden Gehöft. Hier biegen Sie nun nach rechts (> Sellin 9,0 km; Groß Stresow 6,0 km; Serams 2,1 km) auf einen breiten asphaltierten Radweg ein. Dieser schlängelt sich durch Wiesen und steigt an einem Wäldchen steil an. Auf der Anhöhe geht er über in einen schmalen aber noch befahrbaren Feldweg. Dieser mündet im Dörfchen Serams auf der Ortstraße. Fahren Sie nach rechts in den Ort hinein. Eine Pflasterstraße führt Sie bis zur B196. Überqueren Sie die viel befahrene Kreuzung (> Mönchgut Granitz; Sellin 6,6 km) und fahren Sie auf den straßenbegleitenden asphaltierten Radweg. Nun haben Sie erst einmal eine lange Steigung in Kauf zu nehmen. Auf der Anhöhe zweigt die Deutsche Alleenstraße nach Putbus ab. Sie fahren gerade aus weiter (> Göhren 12,5 km; Lancken Granitz 2,6 km). Auf den relativ ebenen Radweg kommen Sie sehr schnell voran. Unmittelbar vor Lancken Granitz überqueren Sie vorsichtig die stark frequentierte Bundesstraße und fahren auf eine schmale Asphaltstraße (> Großsteingräber). Folgen Sie der Asphaltstraße ca. 1 km, bis Sie in einer Kurve rechterhand auf diese große Grabablage stoßen. Auf dem Rückweg fahren Sie nach rechts in den Ort hinein und werfen noch einen Blick auf die mittelalterliche Andreaskirche und die dazu gehörige Kapelle. Diese wurden bereits 1443 erbaut! Fahren Sie die Ortstraße weiter bis zur B196. Überqueren Sie diese bitte sehr vorsichtig und fahren Sie nach rechts auf den asphaltierten Radweg.

5. Etappe (ca. 10 km): Lancken Granitz - Sellin - Baabe - Göhren

Sie kommen auf den asphaltierten Radweg längs der B196 gut voran, passieren den Abzweig nach Seedorf und Altensien und gelangen an den Ortseingang von Sellin. Hier wechselt der Radweg die Straßenseite (> Granitz Mönchgut; Baabe 3,0 km) und endet abrupt. Nun benutzen Sie ca. 250 Meter den unbefestigten Bürgersteig. An der Straßengabelung überqueren Sie die Bundesstraße und die Gleise der Kleinbahn und fahren auf den hier beginnenden Radweg (> Göhren 7,4 km; Baabe 2,5 km). Dieser führt Sie auf einen großen Parkplatz. Linkerhand sehen Sie das beliebte Freizeitbad Sellin. Hier kann man, insbesondere auch mit Kindern, sinnvoll einen Regentag verbringen. Am Ende des Parkplatzes überqueren Sie die Straße und fahren weiter auf den breiten, asphaltierten Radweg längs der B196 nach Baabe. Hinter dem Tor zum Mönchgut biegen Sie an der Ampelkreuzung links in die Straße "Am Mönchgraben" ab. Biegen Sie dann nach rechts in die Fritz-Worm-Straße ein und folgen dieser bis auf die Strandstraße in Baabe. Fahren Sie nach rechts auf diese Straße auf und biegen Sie vor der Kirche nach links in den Göhrener Weg ab (> Göhren 4,7 km; Sellin 1,4 km). Am Waldrand mutiert die Asphaltstraße zu einem breiten, gut befahrbaren Forstweg, welcher durch die Baaber Heide führt. Eine Wegekreuzung mit einer Wetterschutzhütte überqueren Sie gerade aus (> Bhf. Göhren 2,1 km). Hinter den Gleisen der Rügener Kleinbahn biegen Sie nach links ab (> Göhren Südstrand; Lobbe). Der Radweg kreuzt die Straße zum Südstrand. Fahren Sie nach links auf diese Straße (> Campingplatz; Bahnhof) und folgen Sie Ihr, vorbei an der Einfahrt zum Campingplatz, am Endbahnhof des "Rasenden Rolands" und am Kurplatz Göhren bis zum Ortseingang. Nach dem steilen Anstieg haben Sie es fast geschafft. Über die Strandstraße und Waldstraße gelangen Sie zu Ihrem Hotel. Ein wunderschöner Tag geht zu Ende!

Eine Kurze Nachricht an uns:

Auf der Kontaktseite finden Sie ein vollständiges Kontaktformular.

Fenster schließen (Close window)